Dieses Jahr fand wieder ein Grundlehrgang von Baden in La Vancelle im Oberlinhaus in Frankreich statt. Dieser ging von Samstag, den 26. Oktober 2019 bis zum darauffolgenden Samstag, den 02. November 2019 und wurde von den Teamer und Teamerinnen Julian, Tobi und Katha geleitet. Das Küchenteam, das aus Judith, David und Robin bestand, hat uns immer mit leckerem Essen versorgt, welches über die ganze Woche hinweg vegetarisch war. Wir waren insgesamt 17 Teilnehmer und Teilnehmerinnen in der Altersgrup-pe zwischen 14 und 17 Jahren,die alle von verschiedenen Stämmen kamen und sichdavor noch nicht gekannt haben.

Gleich am Anfang wurden wir in fünf verschiedene Gruppen eingeteilt, um alle zusammen eine Andacht, einen Themenabend und eine Gruppenstunde vorzubereiten und abzuhalten. Danach haben wir zusammen mit den Teamern und Teamerinnenausgewertet, was die einzelnen Gruppen gut gemacht haben und was sie auf ein "höheres Niveau" bringen könnte. Über den ganzen Lehrgang hinweg haben wir viele Aspekte gelernt, die wichtig für Gruppenstunden sind und mit denen auch jede*r Einzelne im späteren Leben sehr viel anfangen kann. Außerdem wurden wir darauf vorbereitet eine Gruppe zu leiten und Verantwortung zu übernehmen. Vor allem wurde uns nähergebracht, dass es wichtig ist in den Aufbau einer Gruppenstunde die Aspekte Herz, Hand und Kopf einzubauen. Das bedeutet, eine Gruppenstunde zu halten in der man ein Thema mit einbezieht,was Bedeutung hat, was die Gruppenkinder zum Überlegen anregt und etwas, wo sie sich körperlich betäti-gen können. Dazu ist es entscheidend, dass man es schafft Sicherheit und Spaß in einer Gruppenstunde zu vereinen.

Zudem haben Katha, Tobi und Julian viele Einheiten darüber gehalten, welche Rollen die Kinder in einer Gruppe spielen und dass es wichtig ist diese zu erkennen, um auf individuelle Personen besser einzugehen. Darüber hinaus haben wir viel über die Leitung einer Gruppenstunde erfahrenen, zum Beispiel wann man eingreifen und den Gruppenkinder klare Strukturen vorgibt und wann man sie einfach mal selbst machen lässt. Obendrein haben wir auch Informationen erhalten, die man gene-rell kennen sollte, wenn man eine Gruppenleitung ist.

Dazu zählen die Themen Datenschutz, Versicherung, Jugendschutz, Prävention sexualisierter Gewalt, Öffentlichkeitsarbeit und vieles mehr. Ergänzend haben wir auch noch viel über allgemeine Themen, übers Pfadfinden und der Pfadipädagogik geredet, bei der es auch viel darum geht mit welchen Grundsätzen und Leitlinien man in der Gruppe arbeiten sollte. Beispielsweise sollte man auch auf die Entwicklungspsychologie eines Kindes achten und bei großer Heterogenität innerhalb Gruppe die Methode "look at the child" anwenden. Zudem haben uns die Teamer*innen viel über Gruppendynamik vermittelt.

Insgesamt haben wir auf dem Grundlehrgang sehr wichtige Inhalte gelernt, die man nicht nur für die Gruppenstunden, sondern auch für sich persönlich gut gebrauchen kann. Der Grundlehrgang hat außerdem unsere Gemeinschaft und unser soziales Verhalten gestärkt und uns vor Augen geführt, dass es wichtig ist unsere Werte bei den Pfadis an andere Menschen weiterzugeben und Gutes zu tun.

Aktuell

31. Oktober 2019
20. Oktober 2019
27. September 2019
20. August 2019
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen